Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0099a0e/cms/plugins/system/sourcerer/helper.php on line 783

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0099a0e/cms/plugins/system/sourcerer/helper.php on line 32
Team FANATEC DTMR
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
    Unsere Einsatzfahrzeuge
    panorama_neupanorama_neupanorama_neu
    Statistik
    Heute4970
    Gestern5677
    Woche33265
    Monat123117
    Gesamt14666889

    Beim DSTM Saisonstart Vollgas gegeben

    Am gestrigen Sonntag startete die Deutsche Simracing Tourenwagenmeisterschaft in die Saison 2011. Mit einer Aussch├╝ttung von 1300ÔéČ ist dies die h├Âchst dotierte Serie die DTMR jemals in Angriff genommen hat. Bereits 2010 starteten wir dort mit 5 Mann und am Ende landete man auf den Pl├Ątzen 2, 3, 4, 8 und 10. Dieses Ergebnis war mit ein Argument, auch 2011 wieder anzutreten. Erste Umfragen im Forum ergaben A. Spengler, J. Burkhardt und M. Haidorf als Kandidaten f├╝r die Meisterschaft in der Fahrerwertung. Doch das prim├Ąre Ziel von DTMR ist ganz klar die Teammeisterschaft.

    dstm_portimao_startDieses hoch gesteckte Ziel galt es nun zu erreichen. Dazu musste man allerdings bereits im ersten Rennen ├╝berzeugen k├Ânnen. Erste Zeichen sollte hier die Qualifikation auf dem sagenhaften Kurs von Portimao setzen. Gut trainiert traf der DTMR Trupp p├╝nktlich zum Briefing ein. Um 19.25 schaltete dann die Ampel der Box zu ersten Mal im Jahr 2011 auf Gr├╝n und das Feld machte sich auf die Jagd nach der Poleposition. Bereits in der 1. gezeiteten Runde setze Michael eine Duftmarke mit seiner pers├Ânlichen Bestzeit von 1.46,910.  Auch J├Ârg stand ihm in nichts nach und legte im ersten Stint eine 1.46,932 auf die Piste. Ulf und Oli taten sich ein wenig schwerer. Der ebenfalls als Meisterschaftskandidat gehandelte A. Spengler entt├Ąuschte zuerst ein wenig mit einem R├╝ckstand von ├╝ber einer Sekunde auf die Pole. Doch es sollte auch f├╝r ihn noch schneller gehen. Michael und J├Ârg versuchten vergeblich ihre Zeiten nochmals zu verbessern, doch es sollte nicht gelingen. Im 3. Stint erwischte es dann J├Ârg. Er konnte einem verunfallten Fahrzeug nicht mehr ausweichen und musste sein Fahrzeug in die Box schleppen lassen. F├╝r ihn war das Qualifying 10 Minuten vor dem Ende bereits vor├╝ber. F├╝r Michael sollte das die 1. Pole bedeuten. Doch bei Ulf ging noch was. Zwischenzeitlich war er bis auf P4 vorgefahren und hing nur knapp hinter A. Spengler. Auch Oli war gut unterwegs und konnte sich letztendlich P8 in der Startaufstellung sichern. Ulf schien sich allerdings noch nicht zufrieden zu geben und so holte er auf seiner letzten gezeiteten Runde nochmals alles aus dem Cylon heraus. Er wurde daf├╝r belohnt und stellte seinen Boliden auf P3, direkt vor A. Spengler. Nun waren die Positionen bezogen. Die 1. Startreihe war in Hand vom Team FANATEC DTMR I mit J├Ârg und Michael. Reihe 2 teilte sich Ulf mit A. Spengler und Oli stand in Startreihe 4. Die ersten Grundsteine waren gesetzt. Doch es sollte auch nicht gerade einfach sein, den Cylon 42 Runden auf Portimao am Limit zu bewegen.

    Weiterlesen...

     

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0099a0e/cms/plugins/system/sourcerer/helper.php on line 145

    Starker Auftritt in Charlotte

    Rennen 02 - Charlotte - 17.02.2011

    Nach dem Strategie- und Gl├╝cksspiel in Daytona ging es nun zum zweiten Rennen der Saison nach Charlotte, einem 1,5-Meilen-Oval. An den Start f├╝r das Team Fanatec DTMR gingen dieses Mal Michael Raetz und Daniele Lei├č. Mit 200 Runden Rennl├Ąnge ist das zweite Rennen das l├Ąngste Rennen der Saison und verlangt von den Fahrern ein gutes Durchhalteverm├Âgen.
                            
    Michael Raetz und Daniel Lei├č nahmen bereits am Mittwoch am Trainingsrennen teil und konnten dort durch eine gute Leistung auf sich aufmerksam machen. Raetz beendete das Trainingsrennen auf Platz 6 und Lei├č konnten sogar einen souver├Ąnen Sieg einfahren. Nach diesen beiden guten Resultaten begannen sich die beiden Fahrer Hoffnungen zu machen. W├╝rde es gelingen ein ├Ąhnlich gutes Resultat einzufahren, wenn das gesamte Feld antritt?
       
    Bild01Zuerst stand jedoch wie immer die Qualifikation an. Eine gute Qualifikationszeit ist gerade bei einer solchen Rennl├Ąnge sicherlich nicht von allzu gro├čer Bedeutung aber durch einen Startplatz in den ersten Reihen minimiert man das Risiko in einen durch andere Fahrer verursachten Unfall hineinzugeraten. Aus diesem Grund fuhren beide Fahrer die Qualifikation und das Ergebnis sah viel versprechend aus. Lei├č startet neben dem gro├čen Favoriten Martin Thiemt auf dem 2. Platz und Raetz ging vom 8. Platz aus in Rennen.
       
    Und dann ging es los. Lei├č konnte direkt nach dem Start ohne Probleme seinen zweiten Platz halten. Er musste zwar Thiemt ziehen lassen, konnte aber in den folgenden Runden einen Vorsprung von ├╝ber 4 Sekunden auf den Drittplatzierten herausfahren.
     
    Michael Raetz  erwischte dagegen keinen guten Start. Er k├Ąmpfte beim Beschleunigen mit rutschigen Reifen und machte, allerdings ohne Schaden  zu nehmen, kurze Bekanntschaft mit der ├Ąu├čeren Begrenzung der Strecke. Er verlor dadurch drei Pl├Ątze, konnte aber bis zur ersten gelben Flagge des Abends wieder zwei Pl├Ątze gut machen.

    Weiterlesen...

     

    Auftakt mit Licht und Schatten

    DOM - Rennen 01 - Daytona - 10.02.2011

    Endlich ist es wieder so weit. Am Donnerstag Abend fand nach der Winterpause das erste Rennen in der Oval-Serie DOM statt. Der Saisonstart wurde wie ├╝blich auf dem legend├Ąren Daytona Superspeedway gefahren: 100 Runden Restrictor-Blade-Rennen mit immerhin 34 Teilnehmern war angesagt.

    Mit am Start waren die angestammten DTMR-Fahrer Daniel Lei├č und Michael Raetz, sowie der Gastfahrer Klemens N├╝bler. Alle Drei verzichteten auf das Qualifying und gingen aus dem hinteren Mittelfeld ins Rennen, um am Anfang entspannt im Windschatten zu bleiben und um das Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden zu minimieren.

     

    Weiterlesen...

     

    Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0099a0e/cms/plugins/system/sourcerer/helper.php on line 145

    RACERSLEAGUE - GT-PRO-SERIES VI: 4. Lauf - Laguna Seca (07.02.2011)

    Am vergangenen Montag, den 07. Februar 2011 stand der 4. Lauf der GT Pro Series an. Diesmal lockte die wohl sch├Ânste und bedeutendste Strecke im sonnigen Kalifornien: der Mazda Raceway Laguna Seca. Das besondere Markenzeichen der 3,6 Kilometer langen Strecke ist die ber├╝hmte Corkscrew ("Korkenzieherkurve"), die nach einem schnellen Bergaufst├╝ck hinter einer Kuppe liegend abruptes Verz├Âgern erfordert und dann in Form einer Links-Rechts-Kombination steil nach unten abf├Ąllt. Aber nicht allein diese Schikane macht die Strecke einzigartig; insgesamt ist der Laguna Seca Raceway mit seinem fl├╝ssigen Layout stets f├╝r spannende Rennaction pr├Ądestiniert. Und so war auch am Montag alles bereitet und die Zuschauer konnten sich auf ein spektakul├Ąres Event einstellen.


    Nat├╝rlich war auch das Team FANATEC DTMR wieder vertreten, diesmal allerdings nur mit f├╝nf von sechs Fahrern: Otto-Michael Lampert musste aufgrund anderer Verpflichtungen aussetzen. Somit starteten im Nissan GT-R die Fahrer Roger K├Âstli (#27) und Ulf Truschkat (#96), im Aston Martin DBR9 Thorsten Roddewig (#88) und Claus Zatti (#89) und als alleiniger Vertreter des Lamborghini-Teams Robert Worm (#39). Nach den ersten L├Ąufen rechnete sich das Team durchaus gute Chance auf vordere Platzierungen aus. Bei gutem Verlauf sollte es sogar m├Âglich sein, die F├╝hrung in der Tabelle zu ├╝bernehmen.

    Weiterlesen...

     

    5 Jahre Team FANATEC DTMR...

    ..und kein bisschen altersschwach

    Bereits mit etwas Abstand blickt das TEAM FANATEC DTMR auf das Jahr 2010 zur├╝ck und hat dabei allen Grund zum Feiern. 2010 war ├╝beraus arbeitsintensiv und nervenaufreibend, schlie├člich aber vor allem erfolgreich. Und nicht zuletzt feierte das Team seinen 5. Geburtstag. Aber der Reihe nach ...

    Ende des Jahres 2009 hatte sich Teamchef Uwe Heintz vom Team zur├╝ckgezogen, um mit dem neu gegr├╝ndeten Team GAN Racing eine neue Herausforderung zu suchen. Die Chefrolle ├╝bernahm der bis dato als Co-Leader agierende Michael Haidorf und nach einem Jahr bleibt festzustellen, dass er diese Rolle bestens ausf├╝llt. Nichtsdestotrotz ist ein Team dieser Gr├Â├čenordnung nicht allein zu stemmen und so wurde die teaminterne Struktur grundlegend neukonstituiert, um Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Dieses Konzept sollte sich im Wesentlichen bew├Ąhren und f├╝hrte auch zu einem ausgepr├Ągteren Teamgeist.

    Neben dem Hauptt├Ątigkeitsfeld des Teams - n├Ąmlich dem PC-Bereich - kehrte man auch wieder zu den Wurzeln zur├╝ck und bem├╝hte sich, den Konsolenbereich wieder aufleben zu lassen. Hier war es vor allem Oliver Scharlach, der sich dieser Aufgabe annahm und eine X-Box-Liga ins Leben rief. Leider ist der Erfolg hier eher ├╝berschaubar - jedoch sind die Ursachen wohl vor allem im Charakter der Konsolen-Communities zu suchen. FANATEC DTMR bleibt aber dran und hat mit konsolenracing.de eine neue Plattform sowohl f├╝r die X-Box 360 als auch die PS3 geschaffen. Hier soll in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden die Konsolengemeinde zu hei├čen Rennevents zusammengetrommelt werden.

     

    Weiterlesen...

     
    N├Ąchste Renntermine
    Keine Termine
    Amazon Suche
    Partnerprodukte
    •  
    •  
    •  
    •  
    •